Was ist eine GAEB-Datei?

Eine GAEB-Datei dient dem elektronischen Austausch von Informationen für den Bauprozess. Hier werden zum Beispiel Information und Daten zu Kosten, LV-Texten, Angebot und Rechnung zwischen den beteiligten Partnern ausgetauscht. Und dies über einen einheitlichen Standard. Eigentlich spricht man hier von den sogenannten GAEB-Austauschphasen - in der Praxis spricht aber jeder von GAEB-Dateien oder der GAEB-Datei.

So erstellt ein Auftraggeber zum Beispiel eine GAEB-Datei als GAEB X83 um Angebote von Firmen anzufordern und die Firma (der Bieter) erstellt hieraus, mit einer GAEB-Software wie zum Beispiel GAEB-Online 2021, eine GAEB-Datei als X84, die der Auftraggeber in seine Software einlesen kann.

Unterschiede GAEB-DA81 bis GAEB-DA84?

Die nachfolgende Tabelle zeigt die wichtigsten inhaltlichen Unterschiede der GAEB Dateien D81, D82, D83 und D84.

Leistungsbeschreibung Kostenschätzung Angebotsaufforderung Angebotsabgabe
Element D81 / P81 / X81 D82 / P82 / X82 D83 / P83 / X83 D84 / P84 / X84
OZ
Kurztext
Langtext
Menge
Einheit
Einheitspreis (EP)
Einheitspreis-Anteile
Gesamtbetrag (GB)

1. Hinweis zur D82/P82/X82: Bei den Preisen (EP und GB) handelt es sich um Schätzpreise.

2. Hinweis zur X83: Bis zu GAEB XML 3.1 konnten auch GAEB X83 mit Preisen, als sogenanntes Leistungsverzeichnis mit Preisen, übertragen bzw. gespeichert werden.

3. Hinweise zum Begriff Gesamtbetrag: Nach GAEB nennt sich die Summe immer Gesamtbetrag (GB). Viele Anwender sagen aber in Praxis auch Gesamtpreis (GP).

Inhalt der GAEB-Dateien

Anbei finden Sie eine Übersicht über gängige GAEB-Dateien im Format GAEB XML und eine kurze Erläuterung, welche Informationen damit gespeichert und übertragen werden. Die Auflistung zeigt auch die Unterschiede der GAEB-Dateien, zum Beispiel den Unterschiede eine D81 zu D83.

GAEB-Datei als X80

Im Format X80 werden LV-Kataloge gespeichert. In einem V-Katalog werden universelle Bau-Daten, also alle relevanten Informationen und Beschreibungen zusammen mit Mengen und Preisen verwaltet. Eine GAEB X80 kann zum Beispiel als Stamm-LV oder Mutter-LV verwendet werden. In GAEB 90 nennt sich die Datei GAEB D80 und in GAEB 2000 lautet der Name P80.

GAEB-Datei als X81

Im Format X81 werden reine Leistungsbeschreibungen gespeichert. Eine Leistungsbeschreibung enthält die OZ (Positionsnummern), Kurztexte und Langtexte sowie die (Mengen-)Einheiten. Eine GAEB X81 hat keine Mengen und keine Preise. In GAEB 90 nennt sich die Datei GAEB D81 und in GAEB 2000 lautet der Name P81.

GAEB-Datei als X82

Im Format X82 werden Kostenschätzungen gespeichert. Die Kostenschätzung enthält die OZ (Positionsnummern), Kurztexte und Langtexte, (Mengen-)Einheiten, Mengen und Schätzpreise. Eine GAEB X82 kann zum Beispiel verwendet werden, um eine Kostenschätzung auf LV-Basis auszutauschen. In GAEB 90 nennt sich die Datei GAEB D82 und in GAEB 2000 lautet der Name P82.

GAEB-Datei als X83

Im Format X83 werden Angebotsaufforderungen gespeichert. Ein Angebotsaufforderung enthält die OZ (Positionsnummern), Kurztexte und Langtexte, (Mengen-)Einheiten und Mengen je Position. Eine GAEB X83 wird vom Auftraggeber an die Firmen versendet, um Angebote einzuholen. In GAEB 90 nennt sich die Datei GAEB D83 und in GAEB 2000 lautet der Name P83.

GAEB-Datei als X84

Im Format X84 werden Angebotsabgaben der Bieter gespeichert. Elektronische Angebotsabgaben enthalten die OZ (Positionsnummern) und die Angebotspreise der Firmen, die sich am Angebotsverfahren beteiligen. In GAEB 90 nennt sich die Datei GAEB D84 und in GAEB 2000 lautet der Name P84.

GAEB-Datei als X85

Im Format X85 werden Nebenangebote gespeichert. Nebenangebote enthalten die OZ (Positionsnummern), Kurztexte und Langtexte, Einheiten, Mengen und Preise. Sind Nebenangebote zugelassen, können Firmen zu Ihrem Hauptangebot ein Nebenangebot mit alternativen Ausführungsvarianten abgeben. In GAEB 90 nennt sich die Datei GAEB D85 und in GAEB 2000 lautet der Name P85.

GAEB-Datei als X86

Im Format X86 wird das Auftrags-LV gespeichert. Ein Auftrags-LV enthält die OZ (Positionsnummern), Kurztexte und Langtexte, Einheiten, Mengen und die beauftragten Preise. In GAEB 90 nennt sich die Datei GAEB D86 und in GAEB 2000 lautet der Name P86.

GAEB-Datei als X89

Im Format X89 werden Rechnungen als E-Rechnung gespeichert. Eine GAEB X89-Datei enthält alle wesentlichen Informationen, um eine rechtskonforme Rechnung auf Basis des aktuellen LV-Aufmaßes zu erstellen. Neben den reinen Rechnungsinformationen sind hier auch die LV-Positionen mit den für die Rechnung relevanten Mengen enthalten.

GAEB-Datei als X31

Im Format X31 wird die Mengenermittlung in Form von LV-Mengen und Aufmaßen gespeichert. Mit einer GAEB X31-Datei können Aufmaße digital an den Auftraggeber übermittelt und von diesem zum Beispiel zur Rechnungsprüfung, direkt in sein AVA-Programm einlesen werden. Dieses Format gibt es nur in GAEB XML. In GAEB 90 oder GAEB 2000 gibt es diese Austauschphase nicht. Das Pendant zur GAEB X31 war früher, das immer noch alltäglich verwendete Format D11.

Hintergrund zu GAEB

Für Auftraggeber und Unternehmen im Bauhaupt- und Baunebengewerbe gehören die elektronischen Prozesse für Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung (AVA) zur Tagesordnung. Dabei müssen eine Vielzahl an Informationen ausgetauscht werden – darunter Kostenschätzungen, Leistungsverzeichnisse, Mengenberechnungen, Angebote und Abrechnungsdaten. Damit der Datenaustausch möglichst zeitsparend und für alle einheitlich funktioniert, hat der Gemeinsame Ausschuss Elektronik im Bauwesen (GAEB) hierfür technische Standardisierungen erarbeitet. Dazu zählt ein einheitliches Datenformat für den Austausch von Bauinformationen: GAEB XML, ein strukturiertes und standardisiertes Austauschformat, das Unternehmen über eine sogenannte GAEB-Schnittstelle austauschen. Der elektronische GAEB-Datenaustausch hat sich von der Zeilenorientierung (GAEB DA 1985, 1990) zur schlüsselwortorientierten Methode weiterentwickelt (GAEB DA 2000). Ab GAEB XML ist das Format mit der Extensible Markup Language (XML) beschrieben, eine international anerkannte Auszeichnungssprache zur Übertragung komplexer Strukturen.

Bearbeiten einer GAEB-Datei?

GAEB-Dateien spielen heute im elektronischen Bauprozess eine beträchtliche Rolle. Wer bei der Bearbeitung einer GAEB-Datei nicht auf teure AVA-Programme angewiesen sein möchte, nutzt das Windows-Programm GAEB-Online 2021. Es erlaubt die Erarbeitung eines Angebots auf der Basis der GAEB-Datei in der gewohnten Arbeitsumgebung wie etwa Excel oder OpenOffice.

Welche GAEB-Datei?

Unsere Lösung GAEB-Online 2021 erkennt grundsätzlich immer automatisch welche GAEB-Datei erzeugt werden muss. Öffnen Sie eine GAEB-Datei als X83 erstellt das Programm automatisch hieraus die passende Angebotsdatei GAEB-XML als GAEB X84. Öffnen sie eine Angebotsaufforderung als P83, also im Format GAEB 2000, wird immer die passende P84 Angebotsdatei erzeugt. Die Frage "welche GAEB-Datei" gehört also mit GAEB-Online 2021 der Vergangenheit an.

Welche GAEB-Datei bekommt der AG?

Im klassischen Angebotsverfahren, also wenn Sie als Bieter ein Angebot abgeben müssen, erhält der Auftraggeber (AG) immer eine Angebotsdatei im Format DA84. Dies kann eine DA84 im alten Format GAEB 90 mit der Endung D84 sein, eine GAEB 2000-Datei mit der Endung P84 oder eine moderne GAEB-XML-Datei im Format X84 sein. Unsere Lösung GAEB-Online 2021 erstellt für Angebote immer die passende GAEB-Datei im richtigen Format für den AG.